Sonntag, 3. Januar 2016

Gebackener Joghurtkuchen mit Banane

Die vielen Feiertage sind nun wieder vorbei, viel zu schnell vorbei und der Alltag hat mich wieder.
Aber dennoch möchte ich auch in diesem Jahr weiterhin hier gerne mit Euch meine Rezepte teilen und ich freue mich nach wie vor über Kommentare, Kritik usw.
Auch werde ich das Motto meines Blogs nicht ändern, sondern einfache Rezepte posten, die jeder nachmachen kann, der kein Koch- bzw. Backprofi ist und die Rezepte sollen einfache Zutaten enthalten, die man in sämtlichen Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt bekommt.

Dieses Wochenende hatte ich Lust auf Joghurt. Allerdings wolte ich ihn nicht pur essen und direkt kalt aus dem Kühlschrank.
Und als ich dann am Obststand im Supermarkt vorbeikam und die Bananen dort liegen sah, kam mir die Idee für das untenstehende Rezept.
Für diesen einfachen Kuchen braucht Ihr dieses Mal keinen Mixer, da reicht ein Pürierstab völlig aus.

Durch den Joghurt ist die Füllung nicht so schwer. Man kann natürlich auch anstatt des Joghurt gerne Quark nehmen. Vielleicht schmeckt es auch mit einem Teil saurer Sahne oder Schmand.
Dieser Kuchen lädt ein, seinen Ideen freien Lauf zu lassen und ihn ganz nach seinem Geschmack zu backen.






Gebackener Joghurtkuchen mit Banane


Zutaten für eine Springform mit 26 cm Durchmesser:

Für den Teig:
300 g Mehl
150 g Butter
100 g Zucker

Für die Füllung:
1 kg Joghurt, natur
150 g Zucker
4 Eier
2 Packungen Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)
2 reife Bananen, mittelgroß

Außerdem:
Fett für die Springform



Zubereitung:

Für den Teig in einer Schüssel das Mehl mit dem Zucker und der Butter oder Margarine mischen und zu einem Teig verkneten.
Eine Springform fetten und anschließend den Teig darin auslegen, also den Boden mit Teig belegen und einen ca. 3 cm hohen Rand ziehen.

Für die Füllung die Bananen in Scheiben schneiden oder mit den Fingern ein paar Mal durchbrechen.
Dann die Bananen in ein etwas höheres Gefäß geben.
Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und alles mit dem Pürierstab pürieren und gut durchmengen. Ein Mixer ist hier nicht mehr nötig.
Die Masse dann in die Springform gießen. Sie ist sehr flüssig, doch das ist richtig.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175° C (Ober-/Unterhitze) ca. 60 bis 70 Minuten backen.
Nach dem Backen den Kuchen komplett auskühlen lassen, da die Füllung erst fest und schneidbar ist, wenn sie komplett kalt ist.

Wer möchte, kann natürlich noch eine Banane mehr in den Teig geben.


Guten Appetit!



Kommentare: