Donnerstag, 20. März 2014

Kartoffel-Gurken-Eintopf

Da es die Tage mal wieder richtig kalt wurde und ich Lust auf Suppe hatte, fiel mir ein Rezept in die Hände, das ich schon lange mal probieren wollte. In den Eintopf sollte nun laut Rezept eine Salatgurke, was mir bis jetz in einer Suppe sehr fremd vorkam. Ich kenne, wie der Name schon sagt, die Salatgurke nur im bzw. als Salat.
Nachdem ich dann alle Zutaten zusammen hatte, ging das Experiment los und herauskam eine sehr leckere Suppe, die mich von ihrem Geschmack überzeugt hat. Der Senf in der Suppe ist ein Muss, denn er gibt dem Ganze das gewisse Etwas.




Eintopf mit Kartoffeln und Gurke


Zutaten für 4 Personen:
750  Gramm Kartoffeln
2 Zwiebeln (mittelgroß)
2 EL Öl
500 ml Hühnerbrühe (oder etwas mehr)
1 Salatgurke /Schlangengurke (groß)
1 EL Senf (mild) (oder etwas mehr)  
200 g saure Sahne (original: 100 ml süße Sahne)
Salz  
frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle



Zubereitung:

Zunächst die Zwiebeln schälen und würfeln. Danach die Kartoffeln schälen und in Stifte schneiden.
Nun das Öl in einem großen Topf erhitzen. Jetzt die Zwiebel- und Kartoffelwürfel darin anbraten und anschließend die Hühnerbrühe dazugießen
Das Ganze etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen.
In der Zwischenzeit die Salatgurke schälen und der Länge nach halbieren. Die Kerne in der Mitte der Gurke mit einem Teelöffel herauskratzen. Anschließend die Gurke in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.
Dann die Gurkenstücke zusammen mit der sauren Sahne zum Eintopf geben und das Ganze weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.
Wenn der Eintopf sehr dickflüssig ist, eventuell noch etwas mehr Brühe dazugießen.
Zum Schluss den Eintopf mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken


Tipp:
Wer möchte, kann in den Eintopf noch Würstchen geben z.B. Bockwürstchen. Diese dann kurz vor Ende der Garzeit in den Topf geben, damit die Würstchen erhitzt werden.


Guten Appetit!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen