Dienstag, 29. März 2016

Hackfleischtaschen - gebraten

Die Ostertage sind leider schon wieder vorbei und der Alltag hat uns eingeholt.
Ich hatte Ostern fei und habe die Zeit genossen. Aufgrund des schlechten Wetters konnte man hier nicht viel unternehmen.
Ich warte sehnsüchtig auf den Frühling mit seinen angenehmen Temperaturen, so dass man sich wieder mehr draußen aufhalten kann.

Heute habe ich ein Rezept mitgebracht, bei dem es sich um einen kleinen Snack oder auch ein Partyrezept handelt.
Die Teigtaschen kann man gut vorbereiten und schmecken lecker warm wie kalt.
Man kann die Taschen natürlich auch mit anderen Dingen füllen als mit Hackfleisch.

Diese Teigtaschen sind eine prima Alternative zum Hefeteig und für Leute, die nicht gerne Hefeteig essen oder Probleme bie der Zubereitung haben.






Hackfleischtaschen - gebraten


Zutaten:

Für den Teig:
500 g Mehl
1 Ei (Größe M)
4 EL Öl, am besten neutral
Wasser, kalt
0,5 TL Salz

Für die Füllung:
400 g Hackfleisch, Sorte nach Wahl
200 g Zwiebeln
1 Ei (Größe M)
1 Knoblauchzehe
1 EL gehackte Kräuter, Sorte nach Wahl
Salz
Pfeffer

Außerdem:
Öl zum Braten
Mehl für die Arbeitfläche



Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig einen elastischen Teig herstellen. Dabei so viel kaltes Wasser zu den anderen Zutaten geben, bis sich der Teig gut kneten lässt, nicht bröselt oder klebt.
Anschließend diesen Teig ca. 15 Minuten ruhen lassen und in der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.

Für die Füllung die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Die Zwiebeln sehr fein würfeln und den Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken oder sehr fein hacken.
Dann Knoblauch, Zwiebelwürfel, gehackte Kräuter, Ei und Hackfleisch in eine Schüssel geben.
Alles miteinander verrühren oder verkneten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn zu ca. 15 cm-Durchmesser große Kreise ausrollen.
Die eine Teighälfte mit etwas Hackfleischmasse bedecken und dabei einen Rand frei lassen.
Bitte nicht zuviel Hackfleisch auf den Teig geben, da das Ganze gebraten werden muss und die Taschen etwas platte sein sollten, damit das Fleisch in der Mitte der Tasche auch durchgebraten ist.
Nun die andere Hälfte der Teigtasche über die Hackfleischmasse legen, so dass ein Halbkreis entsteht. Die Ränder mit der Gabel festdrücken, damit sich während des Bratens die Tasche nicht öffnet.
Auf diese Weise fortfahren, bis Hackfleisch und Teig aufgebraucht sind.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Teigtaschen bei niedriger Temperatur langsam braten, bis der Teig etwas Farbe angenommen hat.
  
Die Teigtaschen schmecken warm und kalt.

Guten Appetit!




Kommentare: